spacer
spacer

spacer

Advertisement
Black News
Home
Latest News
Newscenter
Technology
Sport
Links
Media Gallery
Feedback
Partners
Subscribe to Afrikanet
Downloads
Black People
Bakary Jassey
Yankuba Ceesay
Seibane Wague
Bukasa Di Tutu
Angelo Soliman
Black Inventors
Black Engagement
Aktionskomitee
Der Kommentar
Gleichbehandlung
Black Culture
Diaspora
Media
Music
Blacks in classical music
Literature
Black History
African Gourmet
Cinema
Black Worlds
African Art
Black Business
Black Business
Black Youth
Kids
2nd Generation
Black Communities
Reports
Oberösterreich
Kärnten
Tirol
Steiermark
Popular
Neue Weblinks
Jimony´s Afro Shop
http://www.afrikanet.info
em African Food-Restaurants & Lokale
2008-02-29
Tom Flynn Blog
http://www.artknows.co.uk
em African Cultural Links
2008-01-25
P.MAN - Da Hip Hop Shop
http://www.pman.eu.com
em Afrikanische Initiativen
2008-01-02
Wien - Camera Man
http://www.afrikanet.info
em African Cultural Links
2007-09-07
Wien - Basry
http://www.basry.com
em Beauty - Frisur - Haut - Wohlbefinden
2007-09-07
Administrator
Impressum
 
Home arrow Black Business arrow Ein Hip-Hop-Geschäftsmann aus Ghana in Wien

Ein Hip-Hop-Geschäftsmann aus Ghana in Wien PDF Print E-mail
Written by Simon Inou   
Saturday, 15 July 2006
Slam Dunk
Das afro-österreichische
Hip Hop Geschäft in Wien  

Alfred Laryea ist ein Österreicher aus Ghana, dem westafrikanischen Land der goldgewandeten Könige und Königinnen. Mit seiner Frau lebt er seit mehr als 20 Jahren in Wien und führt mit ihr das Geschäft SLAM DUNK im siebten Wiener Gemeindebezirk. Seit 1999 gibt es hier die Original-Mode der Hip-Hop-Szene aus den USA für Wien. Rückblickend muss Laryea lächeln: "Damals steckte die Szene in Österreich noch in den Kinderschuhen, das wollten wir ändern." Und das mit Erfolg - sehr gemischtes, durchwegs junges Publikum bevölkert heute sein Geschäft, in dem er Bekleidung, Schuhe und Juwelen verkauft - alles der letzte Schrei aus den USA.

Hip Hop stammt ursprünglich aus den afroamerikanischen Ghettos in New York der frühen 70er Jahre. Für viele Hip Hop-Spezialisten sind afrikanische Rythmen der Ursprung des Hip Hop. Die Mode wird jedoch seit jeher von den USA bestimmt. Für die Afroamerikaner, die ob ihrer Hautfarbe ausgegrenzt und unterdrückt waren, war Hip Hop die Stimme, um auf ihre verzweifelten Lebensumstände aufmerksam zu machen. Denn von den marktbeherrschenden Medien waren sie bis dahin ausgeblendet worden.

Hip Hop war von Anfang an ein Spiegel der afroamerikanischen Lebenswelten - ein Spiegel von unten: Die RapperInnen machten ihr Leben, ihr unmittelbares Soziales Umfeld und die Probleme in ihrem Stadtteil ("Street life") zum zentralen Thema ihrer Texte.

Eine seiner vielen Reisen zwischen Wien, New York, San Francisco und Accra in Ghana führten Laryea schließlich zum Hip Hop. In Las Vegas lernte er nämlich einst Puff Daddy, einen der bekanntesten und erfolgreichsten Stars des Genres, und andere Protagonisten der Szene kennen. Sie haben ihn dazu ermutigt, sich im deutschsprachigen Raum für die neue Musikrichtung einzusetzen. "In Wien und Köln traf ich dann interessante Leute, die sich bereits in der Szene engagiet hatten. Sie waren es auch, die mir dann halfen, ein Geschäft zu eröffnen.", erzählt Laryea.

Nach seiner zwanzigjährigen Wiener Erfahrung ist er sehr gerne in dieser Stadt. "I love Vienna", ist ein Satz, den man von dem erfolgreichen Geschäftsmann immer wieder hört. Auf seinen Reisen schwärmt er im Ausland für seine Wahlheimat und ermutigt Leute in Wien Fuß zu fassen. Was er Freunden, die noch nicht lange hier sind immer empfehlt ist - Geduld. Um in Österreichs Hauptstadt seine Ziele zu erreichen, muss man sehr geduldig sein, ist Laryea überzeugt.

Er hat sich jedenfalls bestens eingelebt. Oft und gerne isst er Wiener Schnitzel und seine Nachbarn hier sind seine Freunde.

Demnächst wird er sein Geschäft um einen Afro-Friseursalon für Frauen und Männer erweitern, der schon im Testbetrieb läuft. Afrikanischer Look ist ein Teil der Hip Hop-Kultur, sagt Laryea. In diesem Bereich, meint er, können AfrikanerInnen ihr ganzes Wissen in Österreich zeigen. Übrigens besitzt Familie Laryea Geschäfte auf drei Kontinenten: New York-Wien-Accra. Eine kosmopolitische Familie die sich in Wien wohl und zu Hause fühlt.

Slam Dunk - Schottenfeldgasse 5, Ecke Mariahilferstrasse, U3      Zieglergasse
Telefon: 0664-799 1171 oder 0664-874 85 75
 Im Internet erreichbar unter
http://www.slamdunk.at 


Comments

Only registered users can write comments.
Please login or register.

Powered by AkoComment 2.0!

Last Updated ( Tuesday, 26 June 2007 )
< Prev   Next >
spacer
Latest Events
No Latest Events
Kunst
black austria 08

 
spacer