Datum: 21.06.09 08:10
Kategorie: Diaspora-EU

Von: Chefredaktion Afrikanet/simon INOU

Spanien: Barbarische Abschiebung eines Senegalesen auf Youtube

Auf der Videoplattform Youtube ist eine Video über die Abschiebung eines Senegalesen aufgetaucht. Der abgeschobene wird von Polizisten auf dem Flughafen Madrid wie ein Paket geschnürt und missbraucht. Senegalesische Mitreisende filmen die Szene und beschlossen, nicht mit diesem Flug zu reisen. Alles findet auch vor Augen von Kindern statt, die im Hintergrund zweifeln. 

Die Art und Weise wie der Senegalese geschnürt wird erinnert uns an Seibane Wages Fall in Wien. Sechs Polizisten fixierten Seibane Wague in Bauchlage mit auf den Rücken gefesselten Händen und gefesselten Füßen mindestens fünf Minuten lang am Boden, er erhielt zusätzlich ein starkes Neuroleptikum (Haldol) mittels Spritze verabreicht. Drei Sanitäter beteiligten sich ebenfalls an der Fixierung Seibane Wagues. Die Fixierung erfolgte teilweise unter Einsatz des gesamten Körpergewichtes und unter Verabreichung von Faustschlägen auf Seibane Wagues Körper und Kopf. Der Notarzt griff nicht ein. Seibane Wague überlebte diese Prozedur nicht. Die Amtshandlung wurde, ab dem Zeitpunkt der Fixierung zwischen den Fahrzeugen, von einem Zeugen auf Video dokumentiert. Durch das öffentliche Bekanntwerden des Videos wurde Wagues Tod medial zum Thema gemacht.(1)

Diese Politik, die von der EU vertreten wird und nationalen Instanzen z.b. in Österreich umgesetzt wird zeigt noch einmal wie wenig Bedeutung Menschen Afrikanischer Herkunft in den Augen der europäischen Polizisten und Innenministern haben. Wie kommt der Afrikaner in der EU Litteratur (vom Kindergarten bis zur Universität)? Als Wilden nicht wahr? Und genauso müssen Sie behandelt werden.  

Eine andere Kritik richtet sich hier an afrikanischen Staatschef. Sie freuen sich wenn von EU Politiker nach Europa eingeladen werden. In der EU reden Sie mehr über Entwicklungshilfe und wie Sie ihre Mächte durch mehr Sicherheitsvorkehrungen gegen das eigene Volk konsolidieren sollen. Sie thematisieren nie die Menschenrechtsverletzungen gegenüber ihre Landsleute. Wie der Besuch vom Mali Präsidenten Amadou Toumani Touré vor kurzem in Wien zeigte. Eine Schande.

 

Video ist hier zu sehen: Barbarische Abschiebung eines Senegalesen

Kritische Bemerkung auf:  NO-RACISM.NET

------------------------

(1) - de.wikipedia.org/wiki/Seibane_Wague







Kommentare

Keine Einträge

Kommentarformular

öster News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz
20. August
2019mehr
Dienstag

Suchen & Finden



Letzte Kommentare

Keine Einträge

designed and implemented by BILCOM