Datum: 18.05.09 09:09
Kategorie: Kultur-Literatur

Von: simon INOU

"Sheabutter, das heilige Geschenk Afrikas" von Djibril Inoussa

Sheanüsse (c)inoussa

Sheafrüchte (c)Inoussa

Buchcover

Tropenpflanzen werden seit mehr als 15 Jahren intensiv erforscht und von den westlichen Industrien ausgebeutet. In der Nahrungsindustrie werden z.B. im Bereich Mineralwasser, Joghurt, Süssigkeiten Extrakte aus Tropischen Früchten angewandt. Ein anderer Bereich ist die Schönheitsindustrie. Eine besondere Pflanze kommt immer vor: Sheabutter. 

Wie der Rooibos Tee aus Namibia, geniesst diese westafrikanische Pflanze in Europa einen bedeutenden Ruf. Das Gold der afrikanischen Frauen - wie es in vielen afrikanischen Ländern genannt ist -  wird seit mehr als 15 Jahren in der Nahrungsindustrie sowie in der Kosmetikindustrie intensiv benutzt. Sheabutter wird auch "Königin der afrikanischen Öle" genannt. Diese Bezeichnung hat ihre Gründe. Sheabutter ist feuchtigkeitsbindend und verfeinert besonders bei Narben und Abschürfungen das Hautbild besonders. Das in der Sheabutter enthaltene Allantoin unterstützt die Heilung von Verletzungen und Entzündungen. Die Sheabutter dringt  durch ihre enthaltenen Begleitstoffe tief in die Haut ein somit wirkt die Pflege nicht nur an der Oberhaut. Das sind nur einige der Gründe, warum weltweit agierende Kosmetikfirmen wie L´Occitane oder auch L´Oreal Sheabutter als Fettungsmittel für Cremes und Lotionen einsetzen.

Bis vor kurzem gab es über dieses Öl nichts auf Deutsch zu lesen. Das ist jetzt Vergangenheit. Der aus dem Benin stammende und in Bremen lebende Djibril Inoussa hat vor kurzem das erste Buch über Sheabutter im deutschsprachigen Raum veröffentlicht. In "Sheabutter. Das heilige Geschenk Afrikas" beschreibt der Autor und Berater für Afrikanische Heilkunde ausführlich die Pflanze, die Beeren, die Nüsse (S. 25 bis 28) und natürlich die traditionelle Gewinnung der Sheabutter in Westafrika (S. 36 bis 39). Eigentlich nur eine Arbeit von Frauen. 

Das Buch enthält acht Teile, achtzenh Kapitel und erstreckt sich auf 134 Seiten. Der Leser wird jenseits von wissenschaftlichem Fachjargon bodenständig begleitet. 

Der Autor klärt über begriffe wie raffiniertes und unraffiniertes Sheabutter (S. 40) auf. Er erläutert die unterschiede und gibt auch Hinweise über Tricks, die von Kosmetikfirmen angewandt werden, um zu mehr Geld zu kommen (S. 81)

Das Buch vereint Fachwissen, Heilkunde (der Vater des Autors war ein Heiler), politisches Bewusstsein (für interessierte, die gern Fair kaufen) und Wellnessrezepturen rund um das Thema Sheabutter. Zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum.....

------

Sheabutter: Das heilige Geschenk Afrikas , Djibril Inoussa, ISBN 978-3867411455, Jänner 2009, 17, 90 €

-----

Homepage: Das Heilige Geschenk Afrikas







Kommentare

Keine Einträge

Kommentarformular

öster News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz
25. Mai
2019mehr
Samstag

Suchen & Finden



Letzte Kommentare

Keine Einträge

designed and implemented by BILCOM