Datum: 05.04.12 18:18
Kategorie: Kultur-Literatur

Von: Lisa Ndokwu

„Hagel auf Zamfara“ Stories von Sefi Atta

Peter Hammer Verlag

Sie heißen Crazehead, Professor, Fineboy, Shango und Ogun. Als Studenten der Theaterwissenschaft verfolgen sie die Vision einer Veränderung ihrer Welt durch das Theater. Schneller als sie sich träumen lassen, haben sie Gelegenheit dazu. Ihre Universität wird aus Gründen der Sicherheit geschlossen. Und während in Lagos Studentendemonstrationen von der Polizei gewaltsam aufgelöst werden, proben die fünf Freunde ein Theaterstück in einem ausgetrockneten Swimming-pool. „Die Gesetzlosen“ ist der Titel dieser zwischen Tragik und Komik angesiedelten Erzählung.

Elf Geschichten über Menschen aus ihrer Heimat Nigeria erzählt Sefi Atta in ihrem neuen Buch. Dabei bewegt sie sich nahe an politisch-historischen Ereignissen, wie etwa den Studentendemonstrationen im Jahr 1994 in Lagos oder der Einführung der Scharia in den nördlichen Bundesstaaten Nigerias im Jahr 1999.

In der Titelgeschichte „Hagel auf Zamfara“  rekapituliert eine Frau ihr Leben. In Einzelhaft wartet sie auf ihre Steinigung. Sie hat kein Verbrechen begangen, es genügt der Verdacht ihres Ehemannes, dass sie Ehebruch begangen hat. Die Auswirkungen der Einführung der Scharia auf den Alltag der Frauen Nordnigerias sind mehr als willkürliche Machtdemonstrationen. Sefi Atta gelingt mit dieser leisen Erzählung die Wucht einer diffizilen Gewaltspirale darzustellen.

Aberglaube, religiöser Fanatismus, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, Flucht und das Leben Schwarzer Menschen in Europa und den USA sind nur einige der vordergründigen Themen dieser eindrucksvollen Erzählungen.

„Nigeria, eine Nation geeint im Chaos“, lässt Sefi Atta einen ihrer Protagonisten sagen. Und doch wird in jeder Erzählung deutlich, welches Potential das bevölkerungsreichste Land Afrikas hat. Menschen, die einen unerschütterlichen Glauben an die Zukunft haben, die täglich neue Strategien entwickeln und originelle Lösungen finden.

Wenn etwa ein Mechaniker die zunehmende religiöse Begeisterung seiner Frau zwar nicht teilt, aber liebevoll beobachtet und eine von ihr ausgerufene Marienerscheinung in seiner Werkstatt zur Aufbesserung seines Lebensunterhaltes nutzt. Oder wenn eine in den USA lebende Frau durch einen Fernsehbericht erfährt, dass Dorfbewohnerin eine Bewegung gegen einen Ölkonzern anführt und Erfolg hat.

Virtuos führt Sefi Atta die Lesenden durch die unterschiedlichen Milieus und Erzählperspektiven. Ihre Figuren sind Zeitzeugen einer entfesselten Welt. Sefi Atta zählt zu jenen zeitgenössischen AutorInnen Afrikas, deren Literatur aus der Leidenschaftlichkeit des Erzählens schöpft.

Mit „Hagel auf Zamfara“ knüpft die Autorin an ihre bisherigen literarischen Erfolge an. Die beiden Romane, „It´s my turn“ und „Everything good will come“ wurden in deutschsprachiger Übersetzung ebenfalls im Peter Hammer Verlag veröffentlicht. 

Sefi Atta, Hagel auf Zamfara. Stories. Aus dem Englischen von Eva Plorin. Peter Hammer Verlag 2011, ISBN:  978-3-7795-0373-6

www.peter-hammer-verlag.de

 

 







Kommentare

Keine Einträge

Kommentarformular

öster News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz
24. Mai
2019mehr
Freitag

Suchen & Finden



Letzte Kommentare

Keine Einträge

designed and implemented by BILCOM