Datum: 31.10.15 15:02
Kategorie: Kultur-Literatur

Von: Lisa Ndokwu

Der Löwensucher. Roman von Kenneth Bonert

www.diogenes.ch

„Es gibt eine Vorsehung“, sagt Orli zu ihrer Schwester Gitelle. 1924 verabschiedet sich Gitelle Helgers in Dusat / Litauen von ihrer Familie. Sie reist mit ihren Kindern Rively und Isaac nach Johannesburg / Südafrika zu ihrem Mann. Abel Helgers betreibt dort eine Uhrmacherwerkstatt.

Gitelle glaubt nicht an die Vorsehung. Sie glaubt an harte Arbeit und gutes Geld. Viele Juden aus Dusat leben in Johannesburg. Gitelle ist mit großer Wahrscheinlichkeit die einzige Jüdin in Johannesburg, die einen Schleier trägt. Die große Wunde, die ihr Gesicht teilt, teilt auch ihr Weltbild. Für Gitelle gibt es die Dummen und die Klugen. Selbstverständlich möchte sie, dass ihr Sohn Isaac zu letzteren gehört.

Kenneth Bonert hat einen schonungslosen und gnadenlosen Roman verfasst. Und dennoch gehört dieses Buch zu den schönsten, die in diesem Jahr erschienen sind. Der Autor schreibt jenseits von Sentimentalität und Sozialromantik. Er bleibt nah an den historischen Fakten und erzählt die Geschichte Südafrikas aus der Perspektive von jüdischen Einwanderern. Wie alle Zuwanderer eint sie der Traum von einem besseren Leben, für sich, für ihre Familie und für die, die in der Heimat geblieben sind.

Gitelle träumt von einem großen Haus, in das sie ihre Schwestern und deren Familien nachholen kann. Sie hat Isaac auserkoren, dieses Haus zu ermöglichen. Isaac versucht nach seiner erfolglosen Schulkarriere sein Glück als Möbelpacker, als Handelsreisender, als Karosseriebaulehrling und als Unternehmer. Lion Motors heißt die Firma, die er gemeinsam mit Hugo Bleznik, einem Spieler und genialen Verkäufer, gründet.

„Bist du ein Löwe oder ein Schaf“ ist letztendlich die Frage, die er sich stellen muss. „Ein Löwe nimmt sich, was er will“, lernt Isaac von einem Mann, der wie seine Mutter aus Litauen kommt.

Bis sich das Geheimnis des Löwen lüftet, trifft Isaac richtige und falsche Entscheidungen. Wer ein Löwe und wer ein Schaf ist, lässt sich nicht so einfach bestimmen. In Europa vernichtet Hitler die Juden, und die Rettung der Tanten aus Dusat wird mit jedem Tag drängender.

Als der kleine Isaac 1924 nach Johannesburg kommt, lernt ihm seine Mutter schnell, die Namen seiner Tanten vor sich her zu sagen. Denn zu ihrem Missfallen nennt Isaac die Mütter seiner schwarzen Freunde, Tanten. Auch wenn die Ursachen für Rassismus und Antisemitismus nah beieinander liegen, die Betroffenen trennen Welten.

Isaac wird seine Tanten aus Dusat nie wieder sehen. Er wird sich aufmachen, den Löwen zu suchen.

Kenneth Bonert. Der Löwensucher. Diogenes Verlag 2015,

ISBN: 978 3 257 06923 5

www.diogenes.ch







Kommentare

Keine Einträge

Kommentarformular

öster News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz
21. Mai
2019mehr
Dienstag

Suchen & Finden



Letzte Kommentare

Keine Einträge

designed and implemented by BILCOM