Datum: 29.12.16 13:19
Kategorie: Kultur-Literatur

Von: Lisa Ndokwu

Geburt eines Traumwebers. Zeit des Aufbruchs. Ngugi wa Thiong´o

A1 Verlag

„Stets nach der Wahrheit streben“ lautet der Schwur, den der Student James Ngugi zu Beginn seines Studiums an der bedeutenden Makerere Universität in Kampala leistet. Im Jahr 1959 besteigt er den Zug nach Uganda und als er 1964 sein Studium der Englischen Sprache und Literatur beendet, kehrt er in ein unabhängiges Kenia zurück.

Im dritten Teil seiner Autobiographie erzählt Ngugi wa Thiong´o über die Anfänge als Schriftsteller. Eingebettet in die politischen Umbrüche des gesamten Kontinents erfahren wir zahlreiche Details zu Persönlichkeiten, die Afrika veränderten und prägten. Das aufschlussreiche Personenverzeichnis am Ende des Buches reicht von Peter Abrahams bis zu Richard Wright und ist ein beachtliches Lexikon einer kurzen Zeitspanne, in der die Welt sich veränderte. Diese fünf Jahre im Leben des Autors werden in all der sprachlichen Komplexität des Ngugi-Kosmos  mit souveränem Ton von Thomas Brückner übersetzt.

Der koloniale Blick und seine Auswirkungen auf die unabhängigen Staaten der 1960iger Jahre bilden die Themen, die den jungen James Ngugi beschäftigen. Das Theater in all seiner Lebendigkeit und Kraft ist die Form, die er perfekt beherrscht. Erste Preise und die Anerkennung von Professoren und Kommilitonen spornen den jungen Studenten an. Auch Rückschläge bleiben nicht unerwähnt, im Jahr 1962 gewinnt er mit den Stück „The Wound of the Heart“ einen Wettbewerb an der Universität. Eine Aufführung am Nationaltheater wird aber abgelehnt.

Zu dieser Zeit ist Ngugi wa Thiong´o bereits auf dem Weg, einer der bedeutendsten Autoren der Gegenwart zu werden. Er wird 1962 zur Konferenz der afrikanischen Schriftsteller in Kampala eingeladen. Hier begegnet er seinen Vorbildern, Wole Soyinka und Chinua Achebe. Achebe ist es, der ihm die Türen zum Verlag Heinemann öffnet. Er liest seinen ersten Roman „The Black Messiah“ und 1963 unterschreibt Ngugi wa Thiong´o seinen ersten Verlagsvertrag. Das Buch „Abschied von der Nacht“ erscheint 1964. Im selben Jahr beendet er sein Studium und kehrt nach Kenia zurück.

Hier erwarten ihn seine Familie, seine Frau Nyambura und die beiden Söhne. Bereits während seiner Zeit in Uganda hat er als Journalist zahlreiche Artikel verfasst und nun versucht er seinen Lebensunterhalt mit einer Anstellung bei der Tageszeitung „Nation“ zu verdienen. Aber schon bald zeigt sich, dass ein „Traumweber“ kein Journalist ist.

Als seine Mutter sein erstes Buch in den Händen hält, stellt sie ihm die Frage, mit der alles begann und die ihn ein Leben lang begleitet: „Hast du dein Bestes gegeben?“

Wer wissen möchte, was das Beste ist, möge die Bücher von Ngugi wa Thiong´o lesen, immer und immer wieder.

Ngugi wa Thiong´o. Geburt eines Traumwebers. Zeit des Aufbruchs. Aus dem Englischen von Thomas Brückner. A1 Verlag, ISBN: 978-3-940666-75-8

www.a1-verlag.de

 







Kommentare

Keine Einträge

Kommentarformular

öster News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz
24. Juli
2017mehr
Montag

Suchen & Finden



Letzte Kommentare

Keine Einträge

designed and implemented by BILCOM