Datum: 17.04.12 19:05
Kategorie: Welt

Von: Lisa Ndokwu

Her Excellency - Madam Joyce Hilda Mtila Banda

Mit der erfahrenen Politikerin Joyce Banda hat der südafrikanische Staat Malawi eine Präsidentin, die ihre Integrität über die Interessen der Parteien stellt. Neben der Friedensnobelpreisträgerin und Präsidentin von Liberia, Ellen Johnson Sirleaf, ist sie die zweite Staatspräsidentin eines afrikanischen Staates.

Die bisherige Vizepräsidentin gilt innerhalb der politischen Landschaft Malawis als umstritten. Als der verstorbene Präsident Bingu wa Mutharika 2010 seinen Bruder als Nachfolger in das Präsidentenamt einführen wollte, protestierte sie heftig und überwarf sich mit dem Präsidenten.

Wie groß die Widerstände gegen die Inauguration von Joyce Banda waren, lässt sich nur erahnen. Erst 24 Stunden nach dem Tod des Präsidenten wurde die Amtseinführung der Vizepräsidentin bestätigt, die im Übrigen in der Verfassung des Staates verankert ist. Am Karsamstag wurde die Präsidentin vereidigt.

Politisiert wurde die 1950 als Tochter eines Musikers geborene Joyce Banda in der in den 1970iger Jahren aufstrebenden Frauenbewegung Kenias. Die 25jährige Frau hatte drei Kinder, lebte in Nairobi und war entschlossen, aus ihrer gewalttätigen Ehe auszubrechen.

Zurück in Malawi setzte sie ihr soziales Engagement fort. Als Unternehmerin und Frauenaktivistin gründete sie die „National Association of Business Women“, die „Young Women Leaders Network“, die „Joyce Banda Foundation for Better Education“. Ihre Aktivitäten wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

In ihrer Antrittsrede betonte Joyce Banda, „Ich möchte, dass wir alle mit Hoffnung und der Einstellung einer vereinten Nation in die Zukunft gehen.“

 

 







Kommentare

Keine Einträge

Kommentarformular

öster News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz News from Österreich News from Deutschland News from Schweiz
17. November
2018mehr
Samstag

Suchen & Finden



Letzte Kommentare

Keine Einträge

designed and implemented by BILCOM